Mein Pferd verstehen - Der Blog für Pferdefans

Was tun, wenn das Pferd nicht in den Hänger will?

Das Verladen ist für viele Pferdebesitzer und ihre Pferde ein Graus. Das liegt daran, dass das Pferd nicht weiß, WARUM es überhaupt verladen werden soll. Verladetraining ist deshalb auch der falsche Weg, denn dabei versteht das Pferd nicht, warum es in den wackeligen Hänger soll, sondern es "übt" allenfalls, dem Menschen zu vertrauen - der aber zu allem Überfluss beim Verladetraining meist gestresst ist und dem Pferd wenig Vertrauen vermittelt.

 

„Das Pferd will nicht in den Hänger!“ Diesen Anruf bekam ich von einem Pärchen aus Südfrankreich. Sie wollten ein Pferd verladen bzw. abholen und nach Deutschland bringen. Das Pärchen war schon extra früher angereist, um noch Verladetraining mit dem Pferd zu machen, aber das Pferd ging partout nicht in den Anhänger.

Schnelle Hilfe für Pferd und Reiter

Ich erhielt also den Anruf, ob ich dem Pärchen helfen könne. Sie hatten von mir gehört, dass ich PferdeDolmetscherin bin und bei solchen Fällen schon erfolgreich war. Ich sollte also den Wallach davon überzeugen, dass es keine gefährliche Reise ist, sondern die Fahrt in ein schönes neues Zuhause.

 

Fragst du dich jetzt, ob ich zum Verladen nach Südfrankreich gefahren bin? Das bin ich nicht! Ich lebe zwar ohnehin einen Teil des Jahres selbst in Südfrankreich, aber das Verladen wäre ein paar hundert Kilometer entfernt gewesen, fast an der Atlantikküste.

 

Dorthin zu fahren, wäre nicht nur zu weit gewesen, sondern es war auch nicht nötig. Denn ich kann mich auf die Entfernung mit einem Pferd verbinden und ihm so die Dinge erklären, die für eine bestimmte Situation wichtig sind.

 

Dem Pferd erklären, warum es in den Hänger soll

Ich habe mich mit dem Pferd auf energetischer Ebene verbunden und ihm erklärt, dass der Anhänger keine Bedrohung darstellt, auch wenn es darin recht wackelig ist. Es warte in Deutschland ein neuer Stall auf ihn, der bereits fertig ist und die neuen Besitzer freuen sich sehr auf ihn. Das Pärchen sei nur für den Transport nach Deutschland zuständig.

Das ganze Gespräch mit dem Pferd hat etwa 10-15 Minuten gedauert. Nachdem ich ihm erklärt habe, worum es ging, war es sofort einverstanden, beim nächsten Mal in den Hänger zu gehen.

 

 

Warum das Pferd trotzdem nicht in den Hänger wollte

Es ergab sich aber, dass die Noch-Besitzerin plötzlich darauf bestand, das Pferd selbst zu verladen. Die Frau war aber stimmungsmäßig derart hin- und hergerissen wegen der Verabschiedung, dass sie es nicht geschafft hat. Sie stand sich regelrecht selbst im Weg. Dann nahm das Pärchen aus Deutschland das Verladen wieder in die Hand, und es klappte ohne Probleme. Es war ja auch so mit dem Pferd vereinbart.

 

Absprachen mit dem Pferd sollten eingehalten werden!

Egal, ob es sich ums Verladen, einen schönen Ausritt oder ein x-beliebiges anderes Thema handelt: Wenn du etwas mit deinem Pferd geklärt und vereinbart hast, solltest du dich an diese Absprache halten! Beim Verladen beispielsweise ist für dich völlig klar, dass es zum Turnier oder in die Reiterferien geht. Du weißt, dass etwas Schönes bevorsteht. Aber was weiß dein Pferd darüber?

 

Die richtige Vorbereitung ist entscheidend!

Das Verladen kann ein Kinderspiel sein, wenn das Pferd richtig darauf vorbereitet wird. Und mit Vorbereitung meine ich definitiv KEIN Verladetraining. Okay, Verladetraining kann zusätzlich hilfreich sein, ist meist aber überflüssig, wenn die Vorbereitung stimmt.

 

Was also ist die richtige Vorbereitung? Nun, es ist einfach eine Erklärung. Es ist wichtig fürs Pferd zu wissen, warum eine bestimmte Sache passiert und warum eine bestimmte Maßnahme sein muss, wie z.B. in einen Hänger einsteigen; wozu es dient und dass es völlig in Ordnung und ungefählich ist. Vielleicht hat das Pferd in der Vergangenheit mit einem Anhänger schlechte Erfahrungen gemacht, die man nicht kennt. Vielleicht hat es aber auch Emotionsmüll zu diesem Thema, der von außen unmöglich zu sehen ist.

 

Erklären und Emotionsmüll auflösen!

Bei meinem Gespräch mit dem Pferd habe ich mich darauf konzentriert, ihm die Sachlage zu erklären: dass es in Ordnung ist in den Anhänger zu gehen. Dass es keine Angst haben muss, weil es ja in ein schönes neues Zuhause nach Deutschland geht. Ich habe außerdem etwas Emotionsmüll bei ihm aufgelöst. Für mich und für das Pärchen war es in dem Moment nicht wichtig, haarkleine Ursachenforschung zu betreiben, warum genau er am Anfang verweigert hat. Das war einfach unnötig. Es ging vielmehr darum, die Situation zu lösen, und zwar schnell.

 

Erfahre in einem Pferdegespräch, was dein Pferd braucht

Wenn auch du Hilfe brauchst, weil vielleicht auch bei deinem Pferd das Verladen nicht klappt, oder du sonstige Schwierigkeiten mit deinem Pferd hast, buche dir gern ein Pferdegespräch. Wir telefonieren dabei ganz entspannt, ich stelle deinem Pferd deine Fragen und gebe dir sofort seine Antworten!

 

Was machst du als nächstes?

Möchtest auch du lernen, mit deinem Pferd zu sprechen? Dann schaue dir gleich dieses Video an:

 

 

... wenn du noch Fragen hast, buche gern ein Kennenlerngespräch bei mir!


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Über Nicole Luzar

Als Diplom-Biologin und PferdeDolmetscherin hat Nicole Luzar eine zuverlässige Art der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd entwickelt: die FTA-Methode (Fragen + Testen = Antwort). Heute vermittelt sie ihr Wissen an Reiter, die ihr Pferd in jeder Situation selbst verstehen möchten. Sie hält regelmäßig Vorträge und Seminare und stellt ihr Können in Live-Demonstrationen unter Beweis.

Damit du dein Pferd verstehst, und dein Pferd dich!

Lass uns gemeinsam herausfinden, ob und wie ich dir helfen kann.

UI FunnelBuilder

Erfahre, ob auch du die Probleme mit deinem Pferd leicht lösen kannst...

© PferdeDolmetscherin.com

Zur Speaker-Seite von Nicole Luzar